• Deutsch
  • English
  • Nederlands
  • Virmerischer Platt

Flüchtlingshilfe

Willkommen in Virneburg

In Virneburg gibt es z. Zt. 20 Flüchtlinge: eine 5-köpfige Familie aus Afghanistan (mittlerweile nach UN-Flüchtlingskonvention anerkannt), 2 Brüder aus Syrien (einer Minderjährig), eine 5-köpfige Familie aus Syrien,  eine 6-köpfige Familie aus Afghanistan und seit dem 24.1.2017 ein Ehepaar aus Armenischen.
Alle Parteien werden jeweils von Flüchtlingspaten/-begleiter/-lotsen mit Unterstützung aus der Dorfgemeinschaft betreut. Diese können beim Ortsbürgermeister oder Günter Pung erfragt werden.

Als zentraler Ansprechpartner neben dem Ortsbürgermeister (eMail) hat sich Günter Pung (eMail) bereiterklärt.
Nach Bedarf trifft sich ein Kreis von Helfern und Unterstützern, um Erfahrungen und Probleme auszutauschen und Lösungen zu suchen, zwischendurch gibt es Kontakt über eine Mailingliste. Wer darauf will, kann sich bei Christoph Theuring (eMail) melden.
Wir sind im monatlichen Treffen des Netzwerkes Flüchtlinge aus der Verbandsgemeinde Vordereifel vertreten.

Termine entnehmen Sie bitte dem Terminkalender.

Übersicht zu wichtigen Themen/Dokumenten rund um die Flüchtlinge:

  1. Gerüchte und Falschmeldungen zu Asylsuchenden
    1. Spätestens seit Mitte 2015 ist zu beobachten, dass zunehmend Gerüchte über Asylsuchende in die Welt gesetzt und viral verbreitet werden - hier auf der HOAXmap werden sie gesammelt.
      Die Hoaxmap ist aus dem Wunsch entstanden, eine Ordnung in die Vielzahl gestreuter Gerüchte zu bringen und die Dekonstruktion selbiger zu erleichtern. Sämtliche "Auflösungen" sind etablierten Medien entnommen und verlinkt. Sofern kein Datum für den jeweiligen Vorfall aufgeführt ist, wurde das Datum des Artikels übernommen. In den wenigen Fällen, in denen kein konkreter Ort angegeben war, wurde die Hauptstadt des Landkreises bzw. Bundeslandes übernommen.
  2. Willkommen
    1. Broschüre der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz in 4 Sprachen (deutsch, englisch, französisch, arabisch)
      Download unter Dateien Kreisverwaltung
    2. Digitaler Willkommensatlas der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz
    3. Eine App für Smartphones, die das „Ankommen“ erleichtert - in Deutsch, Englisch, Franzörisch, Arabisch und Farsi:
      Bundesagentur für Arbeit, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Bayerischer Rundfunk und Goethe-Institut stellen themenübergreifende App für Flüchtlinge vor - für Android und demnächst auch für iOS.
    4. Willkommen im Dorf, eine Bröschüre der ev. Kirche im Rheinland
      Download unter Dokumente Tipps
      webSeite Menschen wie Wir - Flüchtlinge sind unser gemeinsames Anliegen
    5. Konrad-Adenauer Stiftung: Deutschland - Erste Informationen für Flüchtlinge - in Arabisch und Deutsch
      ein erster Wegbegleiter für arabischsprachige Flüchtlinge in Deutschland
      auch als kostenlose App für Android und iOS
    6. Islam im Hier und Heute:  Broschüre des Münchner Forum für Islam (MFI) mit Unterstützung der Fachstelle für Demokratie.
      Sie enthält Hinweise, die den Migranten dabei helfen sollen, sich gesellschaftlich in Deutschland zurecht zu finden und zu orientieren.
      Titel "Willkommen in Deutschland". Das Besondere daran: Alle Inhalte werden islamisch begründet.
      Download hier.
  3. Sprache
    1. Refugee Phrasebook
      Übersetzungs-Wörterbuch für die wichtigsten Alltags-Phrasen
    2. Verständigungshilfe Phrasen und Wortlisten zu Alltagssituationen
      Download unter Dokumente zur Sprache
      1. Deutsch-Dari
      2. Deutsch-Syrisch-Arabisch
    3. ICOON Bildwörterbuch first help – refugees welcome
      Sprachführer ohne Wörter nur mit Icons
      Erste Kommunikationshilfe für die Geflüchteten
      Download unter Dokumente zur Sprache
    4. Welcomegrooves
      Der kostenlose Einstiegskurs vermittelt Sprache durch Musik
    5. Flyer Dolmetscherpool Sprachschule Germersheim
      Download unter Dokumente zur Sprache
    6. ARD: Nachrichten für Flüchtlinge
      1. Nachrichten und Informationen aus Deutschland
        http://refuges.ARD.de
      2. Nachrichten aus unserer Region
        http://SWR.news.for.refugees
      3. Flyer News for Refugees
        mehrsprachig, mit QR-codes
        Download unter Dokumente zur Sprache
      4. weitere Links zum Sprachenlernen von willkommen-mayen.de
    7. Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER)
      Klassifizierung der Sprachkenntnisse
  4. Integrationskurse
    1. Übersicht (Inhalt und Ablauf, Teilnahme und Kosten, Rechte und Pflichten, u.s.w.) hier
    2. BAMF: Merkblatt zum Integrationskurs
      Download unter Dokumente BaMF
    3. BAMF: Antrag auf Zulassung zu einem Integrationskurs
      Download unter Dokumente BaMF
  5. Gesundheit
    1. Gesundheitsheft für Asylbewerber
      1. Anamnesebogen (am Anfang der Seite)
      2. Therapieplan - Verordnungen (am Ende der Seite)
      3. weitere Formulare in Deutsch/Fremdsprache sind im Gesundheitsheft enthalten
    2. Tipp: Behandlungsberechtigungsschein für Hausarzt
      1. Der Flüchtling bzw. sein Pate beantragt telefonisch bei der Kreisverwaltung in Koblenz Tel. 0261/108 383 einen Behandlungsschein für den Hausarzt.
        1. für Buchstaben A - F Tel. 0261/108 443 Herr Daniel Bach
        2. für Buchstaben G - L, N, O, V - Z Tel. 0261/108 333 Frau Nilüfer Gültekin
        3. für Buchstaben M, P - U Tel. 0261/108 380 Frau Jutta Mallmann
        4. Die Kreisverwaltung schickt den Schein per Post direkt an den Hausarzt
    3. Tipp: Behandlungsberechtigungsschein für Facharzt
      1. Erst Behandlungsschein für den Hausarzt bei der Kreisverwaltung in Koblenz beantragen (s.o.)
        1. Die Kreisverwaltung schickt den Schein per Post direkt an den Hausarzt
      2. Der Hausarzt schreibt eine Überweisung für den Facharzt, die er gleichzeitig mit dem Namen des Facharztes an die Kreisverwaltung faxt - Fax 0261/1088 380.
        1. Die Kreisverwaltung holt (immer ?) eine Bestätigung vom Amtsarzt ein
        2. Die Kreisverwaltung schickt den Berechtigungsschein dann per Post direkt an den Facharzt.
    4. Tipp: Impfberatung und kostenlose Grundimpfungen für Erwachsene und Kinder ab Schulalter (5/6 Jahre)
      Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Pertussis (Keuchhusten), Poliomyelitis (Kinderlähmung)
      jeden 1. Mittwoch im Monat 14:00 bis 15:00 Uhr: Dauerimpfstelle im Gesundheitsamt Mayen, Bannerberg 6
      Wenn vorhanden, bitte Impfbuch mitbringen! Wenn bisher keines vorhanden, wird eines angelegt.
      Anmeldung nicht erforderlich, jedoch sinnvoll telefonisch abzuklären, ob Termin stattfindet.
    5. Die Informationsplattform www.gesundheit-gefluechtete.info hat das Ziel, Akteure aus Politik, Verwaltung und Gesundheitswesen über die komplexe rechtliche Situation im Gesundheitsbereich aufzuklären
    6. weitere Materialien des Vereins Bild und Sprache e.V. unter anderem
      1. Alphabet - Lesehilfe für das deutsche Alphabet für Arabisch sprechende Menschen
      2. Anamesebogen
      3. Asyl - Gesundheitsheft für Asylbewerber
      4. Baby-Tipp
      5. Hepatitis B / C
      6. HIV
      7. Grippe/Schweinegrippe
      8. Kopfläuse
      9. Krankengymnastik
      10. Informationsblatt Magen Darm Erkrankungen (Noro-Virus)
      11. Informationsblatt Scabies (Krätze)
      12. Schul-Tipp
      13. Zahngesundheit
    7. Robert-Koch-Institut: Übersetzungen des Impfkalenders in 16 Fremdsprachen
    8. Lebensberatung Mayen: Flüchtlinge mit traumatischen Erfahrungen
      PDF-Download: siehe Anhang am Ende der Seite
    9. Zanzu, mein Körper in Wort und Bild (in vielen Sprachen)
      Zanzu ist ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und Sensoa, dem Flämischen Expertenzentrum für Sexuelle Gesundheit. 
  6. Berufspraktika
    1. Flüchtlinge mit lediglich einer "Büma" (auf einen Termin wartend, um einen Asylantrag zu stellen) werden denen, die auf einen Entscheid ihres Asylantrages warten, rechtlich gleichgestellt ("mit Aufenthaltsduldung")
    2. ein Berufsorientierungspraktikum nach §26 und §32 der Beschäftigungsverordnung und nach §22 Absatz 1 Satz 2 des Mindestlohngesetzes ist möglich (und wurde schon genehmigt)
      1. Zweck ist die Ermittlung und Erweiterung von Kenntnissen und Fähigkeiten (Eignung) für einen bestimmten Beruf
      2. Dauer nicht länger als 3 Monate
      3. eine monatliche "Vergütung" in Höhe von 100 € wird akzeptiert (analog zu Harz-4-Empfängern) ??? Info unbestätigt und unklar
      4. ein Muster-Praktikumsvertrag sowie Auszüge aus den betreffenden Gesetzen kann als in verschiedenen Formaten unter Dokumente sonstige heruntergeladen werden
  7. Asylverfahren
    1. Film: Asyl in Deutschland - die Anhörung
      Dieser Film ist ein Informationsfilm für Flüchtlinge in Deutschland, es gibt ihn in 10 Sprachen - unbedingt (mit den Betroffenen) anschauen!
    2. ProAsyl: Neue Asylpraxis beim BAMF: Immer mehr Syrerinnen und Syrer kriegen „nur“ subsidiären Schutz

    3. ProAsyl Bröschüre: Afghanistan: Kein sicheres Land für Flüchtlinge

  8. Arbeit / Jobcenter
    1. Jobcenter Mayen.Koblenz
      Ansprechpartner Herr Zimmer eMail Telefon 02651/7055550
    2. Agentur für Arbeit Neuwied
      EINSTELLUNGSSACHE - Arbeitgeberinfo der Agentur für Arbeit Neuwied
    3. IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) der Bundesagentur für Arbeit, aktueller Bericht: Flüchtlinge und andere Migranten am deutschen Arbeitsmarkt: Der Stand im September 2015
      PDF-Download unter Dokumente sonstige
  9. Sonstige Themen
    1. Fonds für Ehrenamt und Flüchtlinge der VG Vordereifel
      Die Mittel, die diesem Fonds zugehen, werden von der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel verwaltet.
      Der Fonds ist gemeinnützig
    2. Fonds für Flüchtlinge der Ortsgemeinde Virneburg
      Die Mittel, die diesem Fonds zugehen, werden von der Ortsgemeinde Virneburg verwaltet.
      Der Fonds ist gemeinnützig.
    3. Konto für Flüchtlinge jeden Status
      1. Kontoeröffnung für Aslybewerber und Flüchtlinge; Kontoeröffnung nur noch mit Ankunftsnachweis möglich
        Landkreistag RhlPf.-Sonderrundschreiben S 633/2015 vom 03.09.2015
        Download unter Dokumente Rheinland-Pfalz
      2. Die KSK Mayen und die Volksbank RheinAhrEifel eG bieten Flüchtlingen, auch wenn sie noch nicht anerkannt sind, ein Girokonto an.
        Dazu werden "ausländerrechtliche Dokumente" benötigt, die
        1. den Briefkopf einer inländischen Ausländerbehörde tragen
        2. die Identitätsangaben dem $4 Abs. 3 Nr. 1 GWG (Name, Geburtsort, Geburtsadatum, Staatsangehörigkeit und Anschrift) enthalten
        3. mit Lichtbild versehen sind
        4. das Siegel der Ausländerbehörde tragen und
        5. vom ausstellenden Bearbeiter unterschrieben sind
          Dazu zählen:
          1. Bescheinigungen über einen Auftenthaltstitel und Duldungen, die nicht als Ausweisersatz erteilt wurden
          2. Medebescheinigungen
          3. Heimausweise
          4. Fiktionsbescheinigungen
          5. Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (BÜMA)
          6. Bescheinigung über die Weiterleitung eines Asylsuchenden (BÜWA)
      3. Bei der KSK Mayen kann ein sogenannten Bürgerkonto als Guthabenkonto eingerichtet werden, das 6 Monate lang gebührenfrei bleibt, danach nicht mehr
      4. Auch bei der VoBa sind gebührenfreie Guthabenkonten für Flüchtlinge uns bekant.
      5. Ein Girokonto erleichtert nicht nur den Flüchtlingen sondern auch den Behörden die Arbeit (Überweisung statt Barauszahlung)
    4. GEZ-Gebühr Für Flüchtlinge (die der Verbandsgemeinde zugeordnet sind)
      1. Es wesentlich einfacher geworden, die GEZ-Gebühren erlassen zu bekommen. Man wartet ab, bis sie eine Zahlungsaufforderung bekommen haben und gibt die bei Herrn Börder bei der Verbandsgemeindeverwaltung ab. Alles weitere erledigt er.
    5. Verlängerung der Aufenthaltsgestattung
      1. Normalerweise muss der Flüchtling dafür nach Koblenz. Wenn der Weg dahin aber weit ist (z.B. Boos – Koblenz), kann der Ausweis auch bei Herrn Börder bei der Verbandsgemeindeverwaltung abgegeben werden und er leitet ihn dann weiter.
    6. Fussball im Verein für Flüchtlinge
      1. Herr Hanid Rastamzada, Integrationsbeauftragter des Fussballverbandes Rheinland, biete seine Hilfe bei der Vermittlung in Fußballvereine, Ausstellung von Spielerpässe, finanzielle Unterstützung bei Gebühren, Anschaffung von Fußballschuhen und event. sogar Übernahme der Kosten für eine Trainerausbildung an. Kontakt über Günter Pung (eMail).
    7. Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe - Schulausflug/Ausflug Kindertageseinrichtung - mehrtägige Klassenfahrt -
      Antrag unter Downloads Dokumente sonstige
    8. Karneval in Köln - Flyer des Festkomitee Kölner Karneval
      Erklärungen zum Kölner Karneval in englisch und arabisch
      Downloads unter Dokumente Tipps
  10. Fahrpläne
    alle Fahrpläne Download unter Fahrpläne
    1. Bahn Mayen-Andernach
    2. Bus Mayen-Koblenz
    3. Nacht-Bus Koblenz-Mayen
    4. Bus Mayen-Neuwied
    5. Bus Mayen-Virneburg
    6. ALF Verkehrskoridor 1 Mayen-Herresbach-Mayen
      ALF = Anruf-Nah-Verkehrsdienst der Verbandsgemeinde Vordereifel und Mayen-Kürrenberg
  11. Handy-Netz
    In der Eifel sind nicht alle Handy-Netze überall verfügbar. Was in der Regel immer geht ist das D1-Netz der Telekom - nur sind die teuer.
    Alternative ist der Provider Congstar - eine Telekom Tochter. Congstar Prepaid-SIM-Karten gibt es z.B. auch bei REWE (an der Kasse).
  12. Integration
    1. Bundesangentur für Arbeit, Thema Einstiegskurse
    2. Bundesamt für Integration und Flüchtlingshilfe, Thema Integrationskurse
  13. Abfall/Müll
    1. Infoflyer "Wohin mit dem Abfall? in verschiedenen Sprachen
    2. Tonnenaufkleber in verschiedenen Sprachen
      Download unter Dokumente Kreisverwaltung
    3. Trennhilfe in verschiedenen Sprachen
      Download unter Dokumente Kreisverwaltung
  14. Haftpflicht-Sammelversicherungsvertrag für Ehrenamtliche
    Download unter Dokumente Rheinland-Pfalz
  15. BaMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)
    1. Asylgeschäftsstatistik für Oktober 2015
  16. Häufige Fragen zu Flüchtlinge
    Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz

    Download unter Dokumente Rheinland-Pfalz
  17. weitere Informationen gibt es bei
    1. Koordinierungsstelle Aktiv für Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz
      1. http://www.aktiv-fuer-fluechtlinge-rlp.de
      2. Info-Briefe unter Dokumente sonstige
    2. Koordinierungsstelle für Flüchtlingshilfen im Kreis Mayen-Koblenz
      1. Herr Kock email-Kontakt
    3. Netzwerk Flüchtlinge in der VG Vordereifel
      1. eMail-Kontakt
      2. wo sind die Anträge zu stellen (Liste Anträge)?
        Download unter Dokumente Tipps
      3. günstig Einkaufen bei Tafel, Kleiderkammern und KommAktiv (Haushalt, Möbel)
        Download unter Dokumente Tipps
    4. Netzwerk Flüchtlingshilfe im Raum Mayen
      1. http://ankommen-mayen.de
    5. Fachdienst Migration und Flüchtlinge der Caritas Rhein-Mosel-Ahr e.V.
      Mehrgenerationenhaus St. Matthias, St. Veit Str. 14, 56727 Mayen
      1. Telefon 02651 / 98 69-0
      2. http://www.caritas-rhein-mosel-ahr.de/migration  
      3. eMail-Kontakt
      4. Anlaufstelle für Migranten/innen und Multiplikatoren/innen - Beratung/Information u.a. zu
        1. Migrationsberatung: Erst- und Fachberatung
        2. Beratung und Information zu Fragen des Asyl- und Aufenthaltsrechts und zur Einbürgerung
        3. Psychosoziale Beratung und Vermittlung von Krisensituationen
        4. Antragstellung und Beratung zu Integrationskursen, Sprachförderung
        5. Spezielle Angebote für junge Migranten
        6. Wichtig für Flüchtlingshelfer/–lotsen:
          1. Es wird empfohlen, zusammen mit dem betreuten Flüchtling/Asylbewerber einen Beratungstermin beim Fachdienst zu vereinbaren und wahrzunehmen
          2. Bei Kindern und Jugendlichen sollte das Beratungsangebot des Jugendmigrationsdienstes in Anspruch genommen werden.*
            *Hinweis:
            In Fällen von „unbegleiteten“ Minderjährigen kann sich die Frage stellen, ob schon eine Vormundschaft eingerichtet wurde. Zuständig ist die jeweilige Ausländerbehörde bzw. das Kreisjungendamt.
            Eine Vormundschaft kraft richterlicher Anordnung (durch das Familiengericht) tritt beispielsweise ein, wenn Minderjährige ohne Eltern in Deutschland als Flüchtlinge aufgenommen werden.
          3. Weiterhin sollte, wenn es im Zuges des Asylverfahrens zur Anhörung (Interview) des Asylantragstellers durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Trier kommt, zuvor das Beratungs- und Informationsangebot des Fachdienstes zu Asylfragen wahrgenommen werden
  18. Netzwerk Flüchtlingspaten Vordereifel
    1. Übersicht über die Flüchtlinge und deren Herkunftsländer in der VG
    2. Protokolle der Sitzungen
      Download unter Flüchtlingspaten Vordereifel
  19. Runder Tisch zur Flüchtlingsproblematik bei der Kreisverwaltung MYK
    1. Protokoll des Treffens am 11.5.2016 unter Dokumente Kreisverwaltung