• Deutsch
  • English
  • Nederlands
  • Virmerischer Platt

Traumpfad Virne-Burgweg

Deutschlands schönster Wanderweg 2008

Der Virne-Burgweg

... sagenhaft schöne Mischung aus Wald und offener Heidelandschaft
... Erkundung der Ruine Virneburg
... überwältigendes Eifelpanorama vom Schafberg
... landschaftliche Höhepunkte in der Blumenrather Heide

Highlights

Burgruine Virneburg, Nitzbachtal, weitläufige Wachholderheiden (Schafberg und Blumenrather Heide), Bergpfad, Eifelpanorama, Blick auf die Nürburg, Hohe Acht.

Über Karten-Layer ein- und ausschaltenkönnen Sie das Panoramio-Overlay ein- und ausschalten.

Verlauf

Der Traumpfad startet am Gemeindehaus Virneburg und führt über den Nitzbach hinauf zur kleinen Kapelle. Ein enger Wiesenpfad windet sich zur mächtigen Ruine der Virneburg. Der Abstieg führt hinunter in den Ort bis hin zum Waldrand. Oberhalb des Nitzbaches geht es weiter durch den Wald. Stetig bergan führt der Weg durch ein Seitental in den Hochwald und dann zu den Wachholderheiden am Schafberg mit phänomenalem Eifelpanorama. Nach einer weiteren Feld- und Waldpassage und der Querung der B258 erreicht der Weg die Blumenrather Heide. Schön hebt sich die aufgelockerte Heide vom umgebenden Mischwald ab und gibt großartige Ausblicke bis zur Nürburg frei. Vorbei am Brauberg geht es zur Schutzhütte oberhalb von Virneburg, wo sich ein toller Blick bietet. Ein Bergpfad führt an der Hangkante entlang zum Abstieg ins Nitzbachtal.

Bei einer Bachüberquerung können müde Füße gekühlt werden, bevor ein kurzer Anstieg durch satte Wiesenhänge folgt. Ein Ratsplatz am Waldrand mit tollen Blick auf die Kapelle und die Virneburg lädt zu einer letzten Rast ein, bevor es weiter zum Ausgangspunkt geht.

In der Kategorie Touren hat die fünfköpfige Jury des Wandermagazins - bestehend aus Chefredakteur Michael Sänger, Dr. Konrad Lechner, Reiner Penther, Dr. Ulrike Poller und Dr. Wolfgang Todt - den Virne-Burgweg als Deutschlands Schönsten Wanderweg 2008 ausgewählt.