• Deutsch
  • English
  • Nederlands
  • Virmerischer Platt

Schullmestesch

Hausname: Schullmestesch
Der Namme kütt von Nikolaus Thelen, der wor Lehrer en Virmerisch von 1838 - 1883
On seinem Haus wor och de Schullsaal.
Standort: Hauptstroß 27
Baujahr: unbekannt
In demm Gebäud loch ursprünglech dat Amtsgericht vom Amt Virmerisch.
Bauart: Zwä Stockwerke, Önnegeschoss aus Bruchstän
Owergeschoss aus Fachwerk, rond a römm mit Schiefer beschlon.
Haupthaus önnekellert, rechtwinklige Anbau net.
Eigentümer: Dast Amt Virmerisch, dann jäht dat Haus in Privatbesitz üwer.
Schleßlich köft et de Dorfschullmester Nikolaus Thelen.
1868 sückt die Gemän e Zimmer für de Schulsaal, weil ihr der bisherige Schullsaal gekünnecht wure os. Der neu Schullraum kütt on dat Privathaus vom Lehrer. Die Schule bleiwt do bos zom Johr 1877.
Die Gemän baut en äjene Schull an der Hauptstroß 35.
En Erbfolech jelangt dat Haus vom Lehrer an sein Dochte Maria- Anna, donoh an die Enkeldochte Helene und schleßlich an de Urenkel Edewatt.
Die Familijennammere wäseln von Thelen ob Schüller und schleßlich ob Müller.
Onaffhängech von de Fami- lijennammere weren durch all Generationen die Leut, die on demm Haus wanne, ömme Schullmestesch genannt.